Heimleiterin Claudia Collet und Verwaltungsleiter des Evangelischen Stift Freiburg, Daniel Schies, helfen beim Umzug

Heimleiterin Claudia Collet und Verwaltungsleiter des Evangelischen Stift Freiburg, Daniel Schies, helfen beim Umzug

Organisatorische Meisterleistung im neuen Jahr in Friesenheim-Oberweier

Der Umzug des Emmaus

Unsere Senioreneinrichtung Emmaus in Friesenheim-Oberweier startet in das junge Jahr mit einer organisatorischen Meisterleistung: Am Mittwoch, den 09.01.2019 zog unser gesamtes Haus samt Inventar, Geräten und den Bewohnern innerhalb eines Vormittags in den Neubau nebenan.
		
		
Möglich wurde der schnelle und reibungslose Umzug durch die gute und intensive Vorbereitung durch die Heimleiterin Claudia Collet, die Hilfe zahlreicher Angehöriger, ehrenamtlicher Helfer und dem Roten Kreuz der Ortsgruppe Friesenheim. Alle standen zusammen und packten mit an.
Besonders wertvoll war auch die Hilfe durch das erfahrene Team des Evangelischen Stift Freiburg. Das Emmaus gehört seit 2013 in den Trägerverbund des Evangelischen Stift Freiburg. Das Stift ist ein überregionales gemeinnütziges Sozialunternehmen, das bereits mehrere Umzüge in seinen Senioreneinrichtungen begleitet hat. Viele Mitarbeitende des Evangelischen Stift Freiburg sind aus ganz Baden nach Friesenheim-Oberweier gekommen, um das Team vor Ort tatenkräftig zu unterstützen.
Nachdem die Bewohnerinnen und Bewohner in ihren Zimmern angekommen waren, konnten die Helfer das neue Haus besichtigen. Erst jetzt nahmen viele die helle und offene Gestaltung wahr und waren beeindruckt: Auf drei Stockwerken sind sechs Wohngruppen entstanden, in denen jeweils 12 oder 13 Bewohner zusammenleben. In den Gemeinschaftsräumen können sie gemeinsam fernsehen, sich unterhalten oder Gesellschaftsspiele spielen.
Da das Emmaus die einzige in Baden-Württemberg vom Kneipp-Bund anerkannte Pflegeeinrichtung ist, stehen die Lehre von Sebastian Kneipp auch im Neubau im Zentrum. Sichtbar wird das am Kneipp-Garten, dem Kneipp-Becken und der hauseigenen Produktionsküche, in der täglich frisch mit Kräutern gekocht wird.
Die neue Großküche stellt sicher, dass in Zukunft noch mehr Menschen vom frischem Essen nach den Grundsätzen des „Wasserdoktor“ und „Kräuterpfarrer“ leben können: Hier werden in Zukunft bis zu 300 Essen täglich gekocht. So wird das Angebot des Emmaus’ auch auf "Essen auf Rädern" erweitert. Wer nun auf das Gebäude gespannt ist, kann am 08.02.2019 zur Eröffnungsfeier für den Emmaus-Neubau ab 14 Uhr vorbeikommen.

Die Philosophie des Emmaus:

Der Mensch im Mittelpunkt

Individuelle Biografie und Konstitution des Menschen stehen im Emmaus im Mittelpunkt. Die Seniorinnen und Senioren führen ein selbstbestimmtes Leben . Die freiwillige Teilnahme an Gruppenaktivitäten gibt ihnen das Gefühl von Selbstwirksamkeit und ermöglicht ihnen, vergessene Fähigkeiten wiederzufinden und auszuleben.

Pflege, Betreuung und Ernährung nach Kneipp


Das Seniorenheim Emmaus richtet sich in der Pflege und Betreuung sowie auch bei der Ernährung nach den Prinzipien des Naturheilkundlers Sebastian Kneipp. Unmittelbar sichtbar wird das am Sinnesgarten mit den Kräuter- und Blumenbeeten und dem Holzhäuschen. Im neuen Innenhof befindet sich ein Wassertretbecken, das zur vitalisierenden Bewegung im Wasser einlädt. Die ausgewogenen Mahlzeiten für die Wohngruppen kommen aus der hauseigenen Produktionsküche und werden frisch nach den Vorstellungen von Kneipp zubereitet.